Kündigung bei angeordneter Quarantäne?

Führt eine angeordnete Quarantäne zur Kündigung?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit dieser Frage hat sich jüngst das Arbeitsgericht Köln auseinandergesetzt. Das zuständige Gesundheitsamt ordnete gegenüber einem Arbeitnehmer eine häusliche Quarantäne an, nachdem der Bruder seiner Freundin positiv getestet wurde. Hierüber informierte er seinen Arbeitgeber. Dieser hatte jedoch Zweifel am Wahrheitsgehalt der Äußerungen des Arbeitnehmers und verlangte eine schriftliche Bestätigung. Diese war jedoch aufgrund der Überlastung der Gesundheitsämter nicht so schnell zu beschaffen, so dass der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis schließlich kündigte.

Sittenwidrige Kündigung bei angeordneter Quarantäne

Das Arbeitsgericht Köln sah hierin einen sittenwidrigen Kündigungsgrund und erklärte die Kündigung für rechtswidrig. Ausschlaggebend war im vorliegenden Fall, dass das Kündigungsschutzgesetz nicht anwendbar war, da es sich um einen sogenannten Kleinbetrieb handelte. Das Kündigungsschutzgesetz greift erst, ab einer Betriebsgröße von mehr als 10 Vollzeitbeschäftigten.
Nach Auffassung des Arbeitsgerichts habe der Arbeitnehmer sich nur an die ihm auferlegte Quarantäne Anordnung gehalten. Dies könne nicht zu einer Kündigung führen.

Was bedeutet das für Sie?

Wenn für das Gesundheitsamt für Sie eine Quarantäne angeordnet hat, bleiben Sie bitte zu Hause. Sollte ihr Arbeitgeber sie trotzdem auffordern in Präsenz zur Arbeit zu erscheinen müssen und sollen Sie dem nicht Folge leisten. Spricht Ihr Arbeitgeber daraufhin die Kündigung aus, dann zögern Sie nicht und kontaktieren unsere Fachanwälte! Wie immer bei Kündigungen ist auch hier schnelles Handeln geboten.

Wenn Sie in dieser oder einer anderen Angelegenheit Unterstützung benötigen, steht unser Beraterteam gerne an Ihrer Seite. Bitte zögern Sie nicht und kontaktieren uns.

ArbG Köln, Urteil v. 15.04.2021, 8 Ca 7334/20

Jetzt zum Newsletter anmelden

Über unseren monatlichen Newsletter geben wir regelmäßig Einblicke in unsere Welt des Arbeitsrechts und teilen Impulse, Praxiswissen und „Good-to-know“-Artikel.

E-Mail*

Hinweis: Sie können den Newsletter von Law Uniq jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ansgar F. Dittmar

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht Mediator (DAA), Wirtschaftsmediator
Tel.: +49(0)69-2097378-0
Fax.: +49(0)69-2097378-10
frankfurt@law-uniq.com

linkedin-icon Xing twitter

Das könnte Sie auch interessieren

BAG Update: Recht auf Unerreichbarkeit

BAG Update: Recht auf Unerreichbarkeit

Achtung Update!  Wer unseren Blog schon länger verfolgt, kennt vielleicht unseren Artikel „Recht auf Unerreichbarkeit“ aus dem letzten Jahr. Das BAG (Urteil vom 23.08.2023, 5 AZR 349/22) hatte kürzlich über den Fall zu entscheiden und hat anders entschieden als das...

mehr lesen